Aktuelles

Abb.: Änder Schanck am Greenpeace Bus ohne GMO

Greenpeace kämpft für GMO-Freiheit

31.3.2010


Die Europatour für GMO-Freiheit von Greenpeace startete am 26. März 2010 in Luxemburg-Stadt, die europäische Hauptstadt für die Nichtnutzung von GMO. Anschließend ging es zum OIKOPOLIS-Zentrum in Munsbach, wo Änder Schanck seine Erklärung zum Thema machte.
Die "Europatour für eine Zukunft ohne GMO" von Greenpeace wird in ganz Europa Botschaften von Politiker, von Zuständigen interessierter Organisationen und von Bürgern aufnehmen. Ziel ist es in Madrid, derzeit EU-Hauptstadt, mittels dieser vielen mit Video dokumentierten Protesten, die Europäische Commission und die spanische EU-Präsidentschaft zu einem Moratorium für Neuanmeldungen von GMO aufzufordern. Verlangt wird eine Reform von den Bewertungs- und Genehmigungsprozeduren für GMO in der europäischen Union, um die Gesundheit der Konsumenten, die Artenvielfalt und die Landwirtschaft besser gegen den negativen Auswirkungen von GMO zu schützen.